Oh Tannenbaum …

Am 19. Dezember war es wieder soweit: Gemeinsam mit „unseren“ Familien haben wir in festlicher Stimmung in unserem Kaminzimmer den Tannenbaum geschmückt. Währenddessen wurden muntere Gespräche geführt, viele Leckereien genascht, es wurde gelacht und Weihnachtsliedern gelauscht. Im gemütlichen Miteinander dauerte es nicht lange bis goldene Sterne, rote Tannenbaumkugeln, Schleifen, Lebkuchenherzen und vieles mehr prachtvoll den großen Tannenbaum schmückten, der vor allem von „unseren“ Kindern mit leuchtenden Augen bestaunt wurde.

Ein ganz besonderer Moment für die Kinder war es, als schließlich die kleine elektrische Eisenbahn zu ihrer ersten Fahrt um den geschmückten Weihnachtsbaum aufbrach. Durch eine eigens angefertigte, erhöhte Konstruktion, können auch im Rollstuhl sitzende Kinder, problemlos mit dieser spielen.
 

„Das Schmücken unseres Baumes bildet jedes Jahr den Auftakt für das Weihnachtsfest in der Sternenbrücke. Für uns alle sind es immer wieder bewegende Momente, wenn wir die begeisterten Gesichter „unserer“ Kinder sehen und ihrem fröhlichen Lachen lauschen können“, freute sich Hospizleitung Ute Nerge.
 

Das Singen von Kinderweihnachtsliedern machte den weihnachtlichen Nachmittag rundum perfekt.

Weihnachten in der Sternenbrücke

Zusammen mit unseren haupt- und ehrenamtlichen Mitarbeiter*innen werden die Familien, die derzeit bei uns im Haus zu Gast sind, den Heiligabend und die Festtage in der Sternenbrücke feiern. In diesen Tagen möchten wir ihnen viel Wärme, Geborgenheit und besinnliche Momente schenken. Für „unsere“ erkrankten Kinder, Jugendlichen und jungen Erwachsenen sowie ihre Geschwister bildet der Besuch des Weihnachtsmannes, der mit einem Sack voller Geschenke zu uns in die Sternenbrücke kommt, jedes Jahr den Höhepunkt der Weihnachtszeit. Während die Kinder der Bescherung dann sehnsüchtig entgegenblicken, erwarten die Erwachsenen besonders gespannt das liebevoll zubereitete Festessen und die strahlenden Augen ihrer Kinder.
 

Diese besonderen Momente sind nur möglich, da uns viele Hände tragen und durch Spenden unterstützen. Wir danken all unseren „Begleitern“ von Herzen, dass Sie an unserer Seite stehen, wünschen besinnliche Weihnachtstage sowie einen guten Rutsch in das neue Jahr.

 

nach oben