Buchvorstellung „Matti und die Sternenbrücke“

Matti und die Sternenbrücke

Ab Dezember haben wir – mit dem Kinderbuch „Matti und die Sternenbrücke“, geschrieben von Ute Nerge und Ulrike Heyn – einen neuen, besonderen Verkaufsartikel in unserem Shop-Repertoire. Fantasievoll und kindgerecht beschreiben die Autorinnen darin den Umgang mit Verlust, Krankheit, Tod und Trauer. Eingewoben in eine spannende Geschichte im Umfeld der Sternenbrücke, wird Trauer nicht nur erklärt, sondern es wird auch deutlich, dass es Unterstützung braucht, um mit ihr leben zu lernen.

Zur Entstehung:

Die Idee zum Buch kam Ulrike Heyn nach ihrem ersten Besuch des Kinder-Hospizes Sternenbrücke im Jahr 2013, der sie zutiefst berührte. Nach weiteren Besuchen zum „Tag der offenen Tür“ reifte der Entschluss, ihre Eindrücke in einer Geschichte zu Papier zu bringen, die sie Ute Nerge, Initiatorin der Sternenbrücke, später schenkte.

 

Ute Nerge war von dieser Geschichte sofort angetan: Eingebettet in eine spannende Handlung beschrieb Ulrike Heyn detailliert und zugleich einfühlsam die Sternenbrücke, ihre Arbeit und die kleinen sowie großen Gäste. Es war ihr ein Herzensanliegen, unmittelbar Kontakt zu Ulrike Heyn aufzunehmen, denn der Gedanke, Kindern den Umgang mit den Themen Krankheit, Sterben, Tod und Trauer in Form eines Kinderbuches näherzubringen beschäftigte Ute Nerge schon seit Langem. Sie entwickelte die Geschichte weiter und brachte ihre umfangreichen Erfahrungen aus der täglichen Arbeit mit betroffenen Familien mit ein.

 

Illustriert wurde das Buch von Philipp Wahl, einem langjährigen Mitarbeiter der Sternenbrücke.

Zur Geschichte:

Als der neunjährige Matti seine Schwester Malin verliert, ändert sich sein Leben von heute auf morgen. Durch die tiefe Trauer, die ihn und seine Familie fortan umgibt, fühlt Matti sich hilflos und alleine. An einem stürmischen Herbsttag gelangt er plötzlich in den Besitz eines gelben Blattes in Sternenform, das ihm den Weg zu einem besonderen Haus weist – ein Haus voller Licht und Wärme. Einen solchen Ort hatte Matti noch nie gesehen, aber obwohl ihm alles neu ist, fühlt er sich sofort geborgen.

 

Zu Ute, der Leiterin des Hauses, fasst er Vertrauen, und in Oskar und Lilli, zwei jungen Gästen, findet er neue Freunde. Ihnen kann er seine Gefühle anvertrauen und lernen, damit umzugehen.

Doch das Haus gerät in Gefahr, und Matti, Lilli und Oskar begeben sich auf eine gefährliche und abenteuerliche Reise, um ihre Mitmenschen vor dem Erfrieren ihrer Gefühle und der Unterdrückung ihrer Trauer zu schützen.

 

Wenn wir Ihr Interesse geweckt haben, so besuchen Sie uns gerne in unserem Online-Shop unter www.shop-sternenbruecke.de.

nach oben