Spenden für Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene sowie ihre Familien

Das Kinder-Hospiz Sternenbrücke ist zu einem großen Teil durch Spenden finanziert und somit auf die finanzielle Unterstützung von Dritten angewiesen. So kostet die umfassende Pflege und Begleitung einer Familie in der Sternenbrücke täglich rund 1.100,00 Euro. Etwa 60 Prozent der Kosten, vor allem für die Pflege des erkrankten Kindes, werden von den Kranken- und Pflegekassen übernommen. Da die Sternenbrücke aber nicht nur das erkrankte Kind pflegt, sondern auch das Familiensystem auf vielfältige Weise unterstützt, um es in dieser schwierigen Lebensphase zu stabilisieren, bleiben rund 40 Prozent der Kosten von den gesetzlichen Kostenträgern ungedeckt. Daraus ergibt sich ein jährlicher Spendenbedarf von rund 1,8 Millionen Euro. Daher ist die Sternenbrücke dauerhaft auf die Unterstützung engagierter Bürger*innen, Unternehmen und Stiftungen angewiesen.

 

Geldspenden können direkt an unsere Spendenkonten getätigt werden:
 

Spendenkonten der Stiftung Kinder-Hospiz Sternenbrücke

  • Hamburger Volksbank | IBAN: DE 65 2019 0003 0019 0991 00 | BIC: GENODEF1HH2
  • Hamburger Sparkasse | IBAN: DE 69 2005 0550 1001 3007 87 | BIC: HASPDEHHXXX

 

Spendenkonten des Förderverein für das Kinder-Hospiz Sternenbrücke e.V.

  • Hamburger Volksbank | IBAN: DE 54 2019 0003 0002 3333 33 | BIC: GENODEF1HH2
  • Hamburger Sparkasse | IBAN: DE 74 2005 0550 1343 5001 10 | BIC: HASPDEHHXXX

 

Darüber hinaus können Sie mit unserem Online-Spendenformular bequem und sicher online spenden – via Bankeinzug oder Paypal:

 

Für Ihre Unterstützung erhalten Sie von uns eine Spendenquittung, mit der Sie Ihre Spende steuerlich absetzen können.

Wir freuen uns über jede Form der Unterstützung und danken von Herzen!

Sachspende für unser Kinderhospiz

Sachspende

Mit einer Sachspende können Sie uns besondere Herzenswünsche aus unserem Hause erfüllen.


Mehr erfahren

Geldauflagen

Geldauflagen

Mit Zuweisungen von Geldauflagen helfen Sie uns, die umfassende Entlastungspflege für „unsere“ Familien weiterhin zu gewährleisten.


Mehr erfahren

nach oben