Entlastungspflege

Entlastungspflege im Kinder-Hospiz Sternenbrücke

Lebensbegrenzt erkrankte junge Menschen bis 27 Jahre können mit ihren Angehörigen für mindestens 28 Tage im Jahr zur Entlastungspflege im Kinder-Hospiz Sternenbrücke aufgenommen werden. Die Gäste kommen nach vorheriger telefonischer Anmeldung durch die Eltern selbst, über den Kinderarzt oder über die Kinderkliniken zu uns. Unser speziell aus- und weitergebildetes Fachpersonal begleitet die Familien liebevoll bis über den letzten Lebensweg ihres Kindes hinaus.

„Wir können dem Leben nicht mehr Tage geben, aber den Tagen mehr Leben.“ Diesen Leitspruch füllen die haupt- und ehrenamtlichen Mitarbeitenden des Kinder-Hospiz Sternenbrücke mit ihrer täglichen Arbeit und viel Engagement. Höchste Priorität ist es, die Lebensqualität des erkrankten jungen Gastes mithilfe individueller Schmerztherapie zu verbessern. Nur ein Mensch der nicht an Schmerzen leidet, kann das Leben, das ihm noch bleibt, bewusst erleben und genießen. Zudem ist es dem Haus ein Anliegen, die gesamte Familie bestmöglich zu begleiten und ihr Gefühl von Isolation zu lindern. Während der Entlastungspflegeaufenthalte und auch nach dem Verlust ihres Kindes steht die Sternenbrücke den verwaisten Familien mit verschiedenen Gesprächs- und Trauerangeboten weiter zur Seite.

Vertrauen als Basis

Die Entlastungspflege macht 80 Prozent der Arbeit in der Sternenbrücke aus. Interne und externe Physio-, Ergo-, Schwimm- und Musiktherapeutinnen ergänzen die tägliche und umfassende Betreuung der unheilbar erkrankten Kinder, Jugendlichen und jungen Erwachsenen in den verschiedenen, liebevoll gestalteten Räumlichkeiten des Kinder-Hospiz Sternenbrücke. Während ihrer Aufenthalte bei uns lernen die Familien unsere Mitarbeitenden kennen, so dass behutsam ein Vertrauensverhältnis zwischen ihnen wachsen kann – eine wichtige Voraussetzung für die Zeit, in der die jungen Menschen „den Weg über den Regenbogen zu den Sternen gehen“. 

Individuelle Begleitung

Ein besonderes Augenmerk gilt den Geschwisterkindern, für die im Alltag oft nicht genügend Kraft und Zeit bleibt. Mit intensiver und individueller Betreuung schenken ihnen unsere Pädagoginnen und Pädagogen und Trauerbegleiterinnen gemeinsam mit ehrenamtlichen Mitarbeitenden Stunden voll Spaß und wichtiger Aufmerksamkeit. Vorrang haben jedoch immer die vielen ruhigen Momente, die „unsere“ Familien zusammen in der Sternenbrücke mit Leben erfüllen und die Zeit, die sie miteinander genießen können.

 

 

nach oben